RABE – Entwicklung eines intelligenten Rollators zur Förderung von Mobilität und Autonomie im Alter

 

News

 

Drittes Konsortialtreffen im Projekt RABE

Im Mittelpunkt des Konsortialtreffens stand der Informationsaustausch aller Beteiligten sowie die Abstimmung der weiteren Arbeiten im kommenden Projektjahr. Neben der Präsentation aktueller Arbeitsergebnisse wurden die neuesten technischen Prototypenentwicklungen wie bspw. der Elektroantrieb, das Bedienkonzept und die Ergonomie, vorgeführt sowie die Installationen für die zukünftige Indoor-Lokalisation und -Navigation des RABE-Rollators im Heim begutachtet. Mitarbeiterinnen des IGVP stellten Ergebnisse aus den Nutzertests vor, die wichtige Erkenntnisse für die nutzerzentrierte Anpassung und Weiterentwicklung der Einzelkomponenten des RABE-Rollators liefern. Im Rahmen des Treffens wurden außerdem wichtige Absprachen zwischen den Projektpartnern getroffen, die zur Entwicklung und Testung eines funktionalen Gesamtprototypen beitragen werden.

Am Konsortialtreffen nahmen Vertreter der TWT GmbH Science & Innovation (Konsortiallead), des Instituts für Gerontologische Versorgungs- und Pflegeforschung sowie des Instituts für Künstliche Intelligenz der Hochschule Ravensburg-Weingarten, der Reiser AG Maschinenbau sowie der Telocate GmbH teil. Zudem waren auch Vertreter der Liebenau – Leben im Alter gGmbH und des Projektträgers VDI/VDE Innovation + Technik GmbH am Konsortialtreffen beteiligt.

 

 

Forschungsprojekt RABE